Winter - In Ruhe Kräfte sammeln

 Der Winter ist die Zeit des Besinnens und des Innehaltens. Eine gute Gelegenheit, auszuruhen und Kräfte für den Neubeginn zu sammeln.

Die Organuhr

Organuhr: Blase und Niere

Nach den traditionellen Medizinlehren werden unsere Organe zu bestimmten Uhrzeiten für jeweils zwei Stunden verstärkt von der Lebenskraft Qi durchströmt.

 

Unsere Blase, der „untere Schleusenwärter“, ist von 15 bis 17 Uhr am aktivsten, unsere Nieren gleich im Anschluss von 17 bis 19 Uhr. Unterstützung in Form von Heilkräutertees, Akupunktur oder Akupressur ist zu diesen Zeiten am effektivsten.

 

Das Qi erreicht in den einzelnen Organen aber auch täglich einen Tiefpunkt: Immer 12 Stunden später sollten wir das betreffende Organ entlasten.

 

(Aus „Die Meisterkräutertherapie“ von Wolfgang Schröder)

Die Natur macht es uns vor: Von Schnee bedeckt, ruhen alle Pflanzen und bewahren ihre Energie im Inneren. Den Winter widmen wir deshalb am besten der Ruhe und dem Kräftesammeln.

 

In den traditionellen Medizinlehren entsprechen dieser Jahreszeit das Element Wasser sowie die Organe Blase und Nieren. Beide sind eng mit dem Wasserhaushalt unseres Körpers verbunden. Die Nieren werden zudem als Quelle aller Wärme und Kraft angesehen. Da sie durch Kälte am meisten beeinträchtigt sind, sollten wir sie – ebenso wie die Füße, unsere dritte Niere, – stets warmhalten.

 

Die Hauptaufgabe der Nieren besteht darin, das Blut zu reinigen. Pro Tag fließt unser ganzes Blut – rund fünf bis sechs Liter – etwa 300 Mal durch die Nieren. Insgesamt filtern sie täglich bis zu 1.700 Liter Blut! Der dabei entstehende Harn wird in der Blase gesammelt und nach außen transportiert. Diese Reinigung des Blutes entgiftet unseren Körper.

 

Der dem Winter zugeordnete, salzige Geschmack wiederum wirkt nährend für unser Blut. Er kann die Körperzellen für den Austausch von Energien und materiellen Aufbaustoffen öffnen. Denn Salziges und damit alles aus dem Meer wirkt aufweichend. Es löst Verhärtungen und Stagnationen. Zu viel Salz jedoch hindert das Fließen und führt zur Erstarrung. Gut für diesen Flow sind die winterlichen Heilkräuter. Sie reinigen, wärmen und stärken vor allem Blase und Nieren – und somit auch unser Blut- und Nervensystem.

 

 

 

(Aus LEBENSELIXIER, Ausgabe 13, Winter 2018)

Blase-Heilpflanzen (Schachtelhalm, Liebstöckel) und Niere-Heilpflanzen (Brennnessel, Wacholderbeere)
Ausgewählte Produkte
Einladung zum Vortrag "Gut versorgt im Sport"

Notdienste

Follow us on Facebook!
Schmöckern Sie in der aktuellen Ausgabe unserer Apothekenzeitung LEBENSELEXIER.
Gutschein